You are not logged in.

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

1

Wednesday, May 26th 2010, 11:11pm

Launische Vogeleltern

Hi, ich bin neu hier im Forum und habe ein Problem mit meinen Nymphie-Eltern Maya und Rico. Die beiden sind vor sechs Tagen Eltern geworden, es waren eigentlich vier Eier, aber aus dreien ist nur was geschlüpft. Am Samstagnachmittag kam dann das letzte Baby zur Welt. Maya und Rico sind vorbildliche Eltern, was das Füttern betrifft, aber: Sie hudern nicht gut. Seit vier Tagen verlassen sie morgens um Acht Uhr das Nest und wollen unbedingt ihren täglichen Ausflug. wenn ich sie dann nicht fliegen lasse, brüten sie gar nicht mehr, sondern kreischen den ganzen Tag. in der zeit, da sie nun fliegen, kümmern sie sich überhaupt nicht mehr um ihren nachwuchs, egal wie viel die kleinen auch piepsen. ich muss sie dann immer in ein ersatznest setzen und künstlich wärmen. nach ca. einer stunde setzte ich die vogeleltern dann wieder dazu, dann füttern sie kurz, hudern und wollen anschließend sofort wieder raus. dieses spielchen treiben sie dann ganze fünf stunden, irgendwann haben sie sich dann wieder beruhigt und hudern für den rest des tages ausgezeichnet. die henne sitzt auch die ganze nacht auf den kleinen und am vorabend wärmen sogar beide. aber ich werde aus ihnen nicht schlau - ihre laune schwankt den ganzen tag hin und her, was die küken betrifft. endweder sie sind übereifrig, oder gar nicht an den babys interessiert. jetzt muss ich noch dazu sagen, dass es sich hierbei um "Überraschungseier" handelt, die küken haben also keinen nistkasten, sondern wachsen in einem käfigeck auf. kokosfasern, die ich den eltern später als nistmaterial anbot, nehmen sie nur bedingt an, andere sachen wie einstreu oder heu gar nicht. darum hab ich auch so ne rettungsdecke unter dem käfig ausgelegt, damit sich die wärme zumindest ein bisschen hält. sie stehen außerdem direkt neben einer heizung. aufzuchtsfutter habe ich bereits besorgt und für den notfall eine wärmelampe, eins der küken, das jüngste, muss ich zusätzlich mit Heilnahrung für babys und kamillentee füttern, da es einfach nicht zunimmt. die mutter stößt es auch immer weg und will es nicht hudern. vielleicht denkt sie, es ist ohnehin zu schwach und kommt nicht durch. es ist jetzt fünf tage alt und sieht so aus wie frisch geschlüpft. die andern beiden wachsen aber gut und haben immer prall volle kröpfe. kann mir vielleicht jemand einen tipp geben, wie ich die launischen eltern dazu bringen könnte, sich auch mal tagsüber konstant um ihre brut zu kümmern und wie ich mit meinem sorgenkind weiter vorgehen soll? Ich füttere ihn nun schon dreimal am tag zusätzlich mit heilnahrung, aber er wächst einfach nicht und hat wie so eine art dauerschluckauf. :cry: ich hab angst dass der süße es nicht schafft. hat vielleicht jemand ein paar Tipps für mich? Ich bin total unerfahren auf dem gebiet der aufzucht und hab angst, dass etwas schief geht. Bin ehrlich gesagt oft total verzweifelt. ps. Ausnahmegenehmigung hab ich bereits beantragt. :yes: Danke im Vorraus :)
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

2

Thursday, May 27th 2010, 6:30am

Hallo Coco,

die Eltern sitzen teilweise nicht ständig auf den Küken und wenn sie tagsüber raus wollen dann vielleicht weil sie nach geeigneter Nahrung suchen. Wenn der Kropf der Küken meist gefüllt ist und sie stets Gewicht zulegen könnte alles okay sein.

...das Kleine das nicht an gewicht zulegt befindet sich allerdings in einem äußerst kritischen Zustand. Heilnahrung ist nicht geeignet, ich nehme an da beindet sich auch Milchzucker drin (Laktose) das können Nymphensittiche nicht verdauen und führt auch zu Verdauungsstörungen, was natürlich ganz schlecht ist.

Um das Küken zu füttern brauchst du unbedingt richtigen Handaufzuchtsbrei für Nymphensittichküken. Gut geeignet ist der Handaufzuchtsbrei von Kaytee für alle Vogelküken
- am schnellsten bekommst du es über diesen link hier ---> Kaytee Handaufzuchtsbrei
dort findest du im Impressum die Telefonnummer von Animonda in Osnabrück. Telefonisch bestellt ist es in ein bis zwei Tagen bei dir.
(die 510g Dose "Hand feeding formula for all baby birds" ist das Richtige)

Der Brei muss richtig zubereitet und etwa alle 2 bis 3 Stunden gefüttert werden - immer wenn der Kropf wieder leer ist füttert man 10% des Körpergewichts (rund um die Uhr).
Die einzige Chance die das Küken hat ist wenn es sofort mit der richtigen Nahrung kontinuierlich versorgt wird und ehrlich gesagt ist es überhaupt ein Wunder dass es noch lebt.

Abgesehn davon musst du die Kokosfasern sofort entfernen, die Vögel können die Fasern nicht nur in den Kropf aufnehmen was zu Verklumpungen kommen kann, sondern sie können sich damit auch verknoten was besonders für die Küken zu gefährlichen Körperglied-Abschnürrungen führen kann.
Wenn du was nehmen möchtest wo sie etwas wärmer sitzen, dann nimm das Kleintiereinstreu das es auch im Supermarkt gibt.
Du solltest ddie Küek auch täglich kontrollieren ob sie zum Beispiel mit Kot oder dergleichen verklebte Füßchen haben, das kann zu Missbildungen führen, wenn die Zehen oder auch die Flügel und so nicht frei wachsen können - auch der Schnabel darf nicht zugeklebt sein, sonst kommt keine Nahrung rein und sie würden verhungern...

Ich drück erstmal ganz fest die Daumen, dass möglichst alle küken überleben :dd:

Wenn du weitere Hilfe brauchst, ich bin hier.
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

3

Thursday, May 27th 2010, 12:25pm

Hi, danke schön für die schnelle Antwort. :) Das kleinste Küki ist leider heute morgen gestorben, es hat noch die ganze Nacht geschafft, aber dann ist es leider noch während der Fütterung von uns gegangen. Es hat schon vom Schlupf an gekrampft, darum gehe ich davon aus, dass auch irgendetwas mit dem Kleinen nicht stimmte. Die Eltern behandelten es von Anfang an komisch. Sein geschwisterchen ist ja noch im ei gestorben... Aber immerhin sind die andern beiden okay. :) Sie werden immer gut gefüttert, nehmen zu und betteln dauernd, außerdem halten sie sich gegenseitig warm. Auch während dem Ausflug schauen die Eltern immer besorgt zu ihnen rüber. Ich hab nur Angst, dass es ihnen vielleicht zu kalt wird, denn sie sind ja erst m schnitt 6 tage alt und ich hab gelesen, dass die ellis erst ab dem zehnten tag mal länger wegbleiben... Rico mag die Wärmelampe aber auch nicht, darum hab ich sie nun weggeholt und denke mir: Die eltern werden schon wissen, was sie tun müssen. Ebenso hab ich natürlich sofort die Kokosfasern entfernt. Das dumme ist nur, dass Rico und Maya Angst vor Kleintiereinstreu haben, überhaupt hassen sie alles fremde rund um ihre Kinder... Ich hab Füßchen und Schnäbel heute morgen kontrolliert, alles sauber und gut entwickelt. Allerdings ist mir aufgefallen, dass das kleinere küken irgendwie im bauch knistert. es wurde noch nie mit der hand gefüttert, immer nur von den eltern, außerdem setzt es normalen kot ab und nimmt täglich zu. Ich tu schon so ziemlich alles, was ich tun kann, für meine Süßen und hoffe, sie auf die Art durchzubekommen. :( Schließlich habe ich - auch wenn sie nicht geplant waren - nun die volle verantwortung für sie und werde alles tun, dass es die eltern so leicht wie möglich mit der aufzucht haben. :) vlg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

4

Friday, May 28th 2010, 5:39pm

Hi, den Kükies geht es noch immer prächtig. :) Die Eltern kümmern sich rührend um sie und die stehen voll gut im Futter. Die Füße und Flügelchen sind zwar blitzeblank, allerdings hat das ältere Küken seit eben etwas Schmutz zwischen Auge und Schnabel. Sieht so aus wie getrockneter Kot. Das Schnäbelchen kriegt es ganz normal auf, ich hab nur Angst, dass es durch diese Verkrustung direkt unterm Auge irgendwie beeinträchtigt wird. Die Eltern versuchen auch dauernd die Kruste abzuknabbern. Was kann ich aber tun, wenn sie es nicht schaffen? Ich hab schon versucht mit einem feuchten Tuch das weg zu machen, allersings haftet es bombenfest und gerade am Köpfchen muss man ja vorsichtig sein. geht das vielleicht früher oder später von alleine ab oder muss ich eingreifen, falls die eltern das nicht los bekommen?

vlg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

5

Friday, May 28th 2010, 7:15pm

Hallo Coco,

ich denke das ist nicht so schlimm. Du kannst aber ein Wattestäbchen nehmen und ein paar Minuten lang immer wieder einen Tropfen Wasser drauf tupfen, mit lauwarmem Wasser müsste das nach ein paar Minuten aufgeweicht sein.

Prima dass es allen gut geht :thumbsup: dass es das Kleine nicht mehr schafft war leider vorrauszusehn :(
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

6

Friday, May 28th 2010, 7:36pm

Joa, ich hab es auch geahnt und nicht zuletzt die Eltern selbst. Der Vater hat noch versucht zu füttern, zwecklos, die Mutter hat es viel früher schon aufgegeben. Die letzten beiden Eier waren wohl nicht mehr gut genug mit Nährstoffen bestückt, so scheint es mir. Aber der Älteste ist mittlerweile ordentlich groß, schwer und ist gerade im Begriff, langsam die Äuglein zu öffnen. Das Jüngere klammert sich immer an ihn, die sind echt total niedlich, vor allem aber die Eltern, die immer auf unserer Sprache mit ihrem Nachwuchs reden :kl: Die sagen ständig "Was ist?" und "Komm her" oder "Hallo", wenn die Kükies betteln. Ich hab ein gutes Gefühl, dass wir die Kleinen trotzdem der storch so unverhofft zuschlug doch groß kriegen. Ich werde versuchen, dieses krüstchen mit warmen wasser aufzuweichen, wenn es bis zur nestkontrolle morgen nicht weg ist. um alle risiken auszuschließen... sicher ist sicher :thumbup: Ich bin mal gespannt, wann sie mal halbwegs so aussehen wie Nymphensittiche und welche gefiederfarben sie haben. der papa ist ja grau mit gelben tupfern auf dem köpfchen, und die mama ist ne hübsche zimterin. Ich finde dieses Forum übrigens klasse, jede menge interessanter beiträge und eine ausgezeichnete beratung. dafür wollte ich mich auch noch mal ganz herzlich bedanken :thankyou: auch im namen von Maya, Rico, Luna, Coco und der restlichen Crew :)
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

7

Sunday, May 30th 2010, 10:15pm

Hi. Jetzt sind sie schon neun Tage alt und meine Kükies leben noch immer, sind stets prall gefüllt, schwer und fangen an zu fauchen. Außerdem sind mittlerweile die Äuglein offen, - sehr zum leid der eltern, denen die Küken nun dauernd weglaufen. Aber wenn es dem Vater zu viel wird treibt er sie immer wieder auf einen Haufen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen haben wir aber nun ein Problem - Küken 1 hat offensichtlich ein Spreizbein. Aber nur eins, das andere steht gerade unter dem Bäuchlein. Das abstehende bein scheint auch viel größer zu sein als das andere, nur wie dieses bein in die form geraten konnte weiß ich nicht, denn ich habe den boden unter den küken extra mit einer sandmatte ausgelegt, damit die beine nicht wegrutschen können. allerdings muss ich noch dazu sagen, dass die kleinen gerade regelrechte wachstumsschübe durchlaufen. kann es sein, dass sich die sache mit dem spreizbein (oder zumindest sieht es so aus) noch auswächst (vielleicht dass das andere bein bald genauso lang wird) oder gibt es irgendwelche möglichkeiten, das noch zu korregieren? Das Vöglein kann sich damit genauso schnell fortbewegen wie das andere, aber natürlich ist so was nie gut. ich wollte alles tun um es zu verhindern, weil ich viel über diese fehlstellung gelesen hab, und nun ist es leider doch passiert :cry: Ist das arme Kükie nun geliefert oder gibt es doch noch Hoffnung? vlg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

8

Sunday, May 30th 2010, 11:34pm

Spreizbeine

hmmm...

Sandpapier ist grundsätzlich total schlecht für die Vögel und man sollte diese teile nie benutzen :lehrer:

Was du nehmen solltest ist ein Frotteetuch (Handtuch)

Im Alter von 9 Tagen kann man ein Spreizbein noch recht gut korrigieren. Man bindet die beiden Beine mit einer dünnen Mullbinde, nachdem man sie in die natürliche Form gebracht hat überkreuz in Form einer liegenden 8 zusammen. Das Ende der Binde kann man mit Hilfe von Klebstreifen fixieren. Je früher man beginnt umso leichter ässt es sich korrigieren, bei deinem Kleinen könnten 2 Tage Bandage ausreichen. Ich würde die Binde jeden tag lösen und neu anbringen damit es zu keinen Einschnürungen während dem Wachstum kommt. Als Unterlage sollte man wie schon weiter oben erwähnt ein Frotteehandtuch nehmen, das bietet einen guten Halt und lässt die Kleinen nicht wegrutschen. Wenn man eine Schüssel mit schrägen Seitenwänden nimmt liegen die Küken immer in der Mitte und ist für Küken mit Fehlstellungen zu verwenden.
Achte auch darauf dass sich keiner der Vögel mit Fäden der Binde verhedderrn kann und die Elterntiere das Küken nicht verletzen wenn sie versuchen sollten die Bandage abzumachen. Im Zweifelsfall müsstest du das Küken wenigstens zeitweise separieren.

Sollte das Küken übernervös auf die Bandage reagieren und sogar Verdauungsprobleme bekommen, nimmt man die Binde wieder ab. Man setzt das Küken dann in einen mit Frotteetuch ausgelegten Trichter, durch die herabfallenden Wände bleiben die Gliedmaßen automatisch in Normalstellung.

Also, rechtzeitig erkannt, rechtzeitig gebannt.
Unbehandelt können Spreizbeine nach dem Flüggewerden zu großen schwierigkeiten führen was bis zur völligen Gebrauchsunfähigkeit der Gliedmaßen führen kann.


Haben deine Vögel eigentlich eine ausreichende Kalziumversorgung, das ist auch sehr wichtig für den Skelettaufbau der Küken. Für den Kalziumstoffwechsel brauchen sie das Vitamin D
Ich empfehle dir Brausetabletten wie etwa Calzium Sandoz mit dem Zusatz "D" nämlich mit Vitamin D aus der Apotheke zu besorgen und damit das Trinkwasser anzureichern.
Haben deine Vögel direktes Sonnenlicht oder eine Birdlamp (UV-Leuchtstoffröhe)?

Am besten gibst du ihnen auch Keimfutter, dazu kannst du das normale Körnerfutter 12 Sunden in Wasser einweichen und lässt es weitere 24-48 Stunden in einem Sieb keimen wobei du es eins zweimal täglich unter fließendem Wasser durchspülst. Keimfutter kann auch schon bevor die Keime richtig rauskommen als Quellfutter angeboten werden. Durch das Quellen und keimen erhöht sich der Mineral und Vitamingehalt des Futters erheblich.
Man betet das Keimfutter auf einem flachen Teller flach ausgebreitet an.

Ich drück dir und dem Kleinen die Daumen :dd: und wünsche ihm :gb:
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

9

Monday, May 31st 2010, 12:08am

Danke schön :) Ich werde auf jeden Fall gleich morgen früh beim Nest-Check das Sandpapier gegen so ein Tuch auswechseln und, allerdings muss ich es wahrscheinlich vorerst etwas mit sand bedecken, denn sonst fassen die eltern die kleinen nicht mehr an :yes: Maya und Rico sind neuen Dingen gegenüber nicht wirklich aufgeschlossen. Hab auch schon versucht ihnen die Kükies in ihrem Kunstnest anzubieten, das eine künstliche Nistmulde aufweist und normalerweise perfekt für die beinchen ist. aber... maya und rico rührten die kleinen so lange nicht an, bis ich sie wieder auf den boden setzte ?( ich glaub mit so was wie ner schale oder schüssel brauche ich denen gar nicht erst kommen, aber ich werde mein bestes versuchen. vielleicht gehen sie ja doch dran. so was wäre auch besser für die kükies, damit diese nicht mehr kreuz und quer durch den käfig flitzen. die eltern sind oft ganz schön genervt, wenn die wieder mal in alle himmelsrichtungen trippeln und dann später irgendwo piepsend warten, dass sie wieder abgeholt werden. Und wenn ich sie dann zurück zu den eltern setzte, gehen sie meistens direkt wieder weg, gerade bei der mama, weil die ihre kids scheinbar nicht so gut unter kontrolle hat wie der pa, der aber nur tagsüber hudert. ^^ Ich werde auf jeden fall das beinchen mal wie in deiner anleitung behandeln, damit das kleine später problemlos laufen kann. :) Unser Speiseplan ist eigentlich recht vielseitig gerade, sie bekommen wellensittichfutter, (wegen der fehlenden sonnenblumenkerne), dazu jeden tag einen vitaminzusatz (natürlich genau nach anleitung), futterkalk, der mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen ausgestattet sei und den die vögel auch sehr gerne annehmen, aufzuchtsfutter, frisches obst und zudem bedienen sie sich noch am Katzengras. Nur die Keime muss ich dringend noch verabreichen! Sie stehen in einem raum mit sehr viel licht, es ist auch ihr eigener raum. Ich hab nachts immer die heizung gut aufgedreht, weil die henne so duselig ist und ihr kleineres küken, was immer wegläuft, oft nicht richtig hudert. die kann sich immer nur auf ein einziges küken konzentrieren und das andere lässt sie piepsen. :kk: Zum glück greift der Vater dann oft ein und nimmt es eben unter sich. Ich hoffe mal dass meine Kükies trotz aller Sorgen einmal starke und gesunde Vögel werden. Sie hätten es sich verdient :dd: vlg und besten Dank Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

10

Monday, May 31st 2010, 10:20am

Das klingt ja soweit ganz gut :thumbsup:

Was ist das für ein Futterkalk,
ist das sowas wie hier ---> Mineralmix sieht so aus --->

Dann fällt mir noch was auf das nicht so gut ist, und zwar gibst du Wellensittichfutter, das ist allein nicht ausreichend. Die Nymphies sollen zwar nicht so viele fetthaltigen Samen futtern wie du das auch mit den Sonnenblumenkerne angedeutet hast, aber garkeine Sonnenblumenkerne oder andere ähnliche fetthaltige Körner wie etwa Kardi ist auch nicht richtig.
Die Nymphies brauchen eine etwas andere und auch etwas fetthaltigere Körnermischung als die Wellies. Man kann nun Wellie und Nymphiefutter mischen oder noch besser wäre eine Mischung für Nymphies ohne Sonnenblumenkerne zu nehmen (die gibt es nämlich auch so zu kaufen) und füttert Sonenblumenkerne einzeln aus der Hand oder in einem Extranapf. Bestimmter fettsäuren die dem Körper über die Nahrung zugeführt werden müssen sich wichtig für den gesamten Futterstoffwechsel.
Das mit den Sonnenblumenkernen ist auch meist nur dann ein Problem, wenn man einen Futterspezialisten dabei hat der sich die lecker, fetten Sonnenblumen rauspickt und zuviel davon isst.

Ich hab hier mal eine relativ optimierte Mischung zusammengestellt um eine ungefähre Richtung zu zeigen
Körnermischung

Zum Sonnenlicht ist noch zu sagen dass ein heller Raum zwar schön und gut ist aber wichtiges UV-Licht dringt nicht durch Glas und kann somit von der Sonne nicht in die Wohnung kommen (geht also nur wenn man die Fenster auf hat und die Sonnenstrahlen kommen direkt rein)

Das UV-Licht unterstützt den Kalziumstoffwechsel weil es den Körper dabei unterstützt Vitamin D zu "erzeugen"
Außerdem nehmen die vögel ein anderes Lichtspektrum als wir wahr, sie haben einen Farbrezeptor mehr im Auge und nehmen das UV-Licht als Farbe wahr und das mischt ihr Farbwahrnehmungsvermögen komplett anders als das bei uns der Fall ist. Vögel sehen alles in anderen Farben und nehmen sich und ihre Umwelt im normalen Farbspektrum wie etwa draußen unter freiem Himmel natürlich wahr und in Innenräumen mit künstlichen Lichtspektrum ohne dem richtigen UV-Anteil für sie unnatürlich wahr.
Hier ist ein Beitrag da gehts um das Thema, lies dir das am besten auch mal durch ---> Birdlamp/UV-Licht

Übrigens wegen dem Spreizbeinchen, wenn die Küken gefüttert sind kannst du sie eigentlich auch in die Hand nehmen und mit den Händen die Beinchen fixieren, so dass sie mit der richtigen Beinhaltung bei dir sitzen. Du kannst die Küken immer wieder zurück zu den Eltern zum füttern setzen oder auch in eine Schüssel zum füttern. Eigentlich müssten die Eltern ihre Küken weiter füttern auch wenn du sie zwischendurch bei dir (am besten natürlich im gleichen Raum) hast.
Wenn es um das füttern der Küken geht überwinden die Eltern eigentlich auch jede Angst vor einer Schüssel.
Hoffentlich geht alles gut, das Beinchen wird wieder okay und die Eltern versorgen sie weiter so gut :dd:

Im Prinzip füttern die Eltern auch während man die Küken in der Hand hat.


Hier ist sogar mein weißer Alba, der sehr ängstlich zu mir kam und nie auch nur in meine Nähe kommen wollte.
Doch wie man sieht selbst er überwindet sich wenn es darum geht dass sein Küken ordentlich versorgt wird.
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

11

Monday, May 31st 2010, 12:26pm

Hi :) Maya und Rico haben über Nacht immerhin endlich das ersatznest angenommen. Der henne sind immer wieder die Babys flitzen gegangen, und als sie dann merkte, dass das im Nest nicht passiert und sie beide Kükies bequem auf einmal hudern kann, hat sie sich zufrieden rein gesetzt und geschlafen. :S Und vorher konnte ich es ihr hundertmal anbieten und dennoch hatte sie Angst, - dafür, dass sie über nacht wie selbstverständlich eingestiegen ist. :) Aber den Kükies gefällt es nach wie vor in ihrem neuen nest und ich hab auch eine kleine mulde in die einstreu gegraben, damit sie ihre Beinchen eingraben können. Diese Lösung ist zufriedenstellender als die auf dem bloßen flachen käfigboden... Kann es eigentlich sein, dass sich ab dem Moment, wo die Kleinen etwas munterer werden, auch die Fütterungsabläufe ändern? Mir ist aufgefallen, dass die Küken über Nacht gar nicht mehr gefüttert werden (sie betteln auch nachts nicht mehr) und dann werden sie im laufe des morgens förmlich angefüttert, d.h., die eltern geben ihnen lauter kleine portionen und steigern diese dann bis zum nachmittag, wo die Kröpfe schließlich wieder voll sind. Vorher haben sie mehrmals stündlich kräftig gefüttert, und jetzt geht der Vorgang auch wesentlich schneller als früher. Ich weiß nur nicht, ob das richtig ist. Nicht dass sie mir noch das Füttern vernachlässigen, allerdings waren Maya und Rico bisher immer sehr zuverlässig, was das Essen der Kleinen angeht. Mir kommt es nur so vor, als würden sie nun anders füttern als noch vor ein paar Tagen. Dennoch wachsen die Küken gut und machen immer wieder fortschritte. Dem Ältesten sieht man mittlerweile an, was er mal werden will :) Der kleinere entwickelt sich auch, aber natürlich ist das ältere Geschwisterchen immer einige schritte vorraus und bettelt auch besser als das jüngere. Ich habe den Süßen jetzt mal eine Mischung aus Welli- und Nymphenfutter angeboten, die waren förmlich begeistert. Aber am liebsten verwenden sie gerade das Aufzuchtsfutter. Der Kalk heißt Quikon Vitaminkalk und soll laut beschreibung den Vögeln zur freien Aufnahme angeboten werden. Seit sie den nun haben, nagen sie nicht mehr an der Wand und am Türrahmen. Offenbar sind sie also jetzt zufrieden was die Kalk-Zufuhr angeht. Sie wollen auch nun seltener raus und lieber hudern. Ich nehme meine Küken sehr oft auf die Hand, damit sie sich an die Hand gewöhnen und ich sie problemlos untersuchen kann, ob noch alles passt. Auch das Spreizbeinchen wird jetzt dank dem Graben im nest nach unten gedrückt in die richtige Position, aber natürlich werde ich die sache weiter im auge behalten und notfalls eingreifen. Alles was mir gerade sorgen macht, sind die veränderten fütterungsgewohnheiten der elterntiere. das hähnchen füttert wenn die kükies betteln nur ganz kurz und nicht mehr so lange wie früher... :( Wäre ja sehr ärgerlich und traurig, wenn die Babys sterben würden, nur weil die ellis nicht genug geben, wo sie sonst immer ganz vernarrt ins füttern waren. diese lampe werde ich mir auf jeden fall anschaffen, die tut ja sicher all meinen vögelchen gut - ich wusste gar nicht, dass es so was gibt. Sonst hätte ich die Birdlamp schon eher besorgt versteht sich. :) Ich hoffe mal, dass meine Küken stark sind und die eltern bloß nicht nachlässig werden. :dd: Aber noch mal vielen vielen Dank für die ganzen hilfreichen Tipps und Hinweise :thankyou: vlg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

12

Monday, May 31st 2010, 1:39pm

Die Fütterung verändert sich schon ein wenig, die küken bekommen ja auch abhängig von ihrem Alter andere Sachen gefüttert. In den ersten beiden Tagen geben die Eltern mehr flüssiges aus dem Kropf als festes und mittlerweile bekommen sie sicher auch mehr Körner und somit ist die Nahrung Nahrhafter und es geht mehr rein in den Kropf. Wenn der Gewichtszuwachs nicht einbricht und die Eltern füttern wenn die Küken bettelt dürfte es keinen Grund zur besonderen Sorge geben.

Ich geb mal so ungefähre Angaben über das Sollgewicht das ein Nymphieküken so in etwa abhängig vom Alter haben sollte.

1.Tag 3g
2.Tag 3-4g
3.Tag 5-8g
4.Tag 8-10g
5.Tag ca.12g
6.Tag ca.15g
7.Tag ca.20g
8.Tag ca.24g
9.Tag ca.30g
10.Tag ca.35g
11.Tag ca.40g
12.Tag ca.46g
13.Tag ca.48g
14.Tag ca.53g
15.Tag ca.58g
16.Tag ca.66g
17.Tag ca.77g
18.Tag ca.83g
19.Tag ca.88g
20.Tag ca.95g
21.Tag Höchstgewicht etwa 100-110g Das ist im Alter von 3 Wochen
Das Höchstgewicht von 110g ist bei normal bis kräftigen Nymphies. Ich habe aber auch schon ein paar Küken gehabt die da sogar noch unter 80g lagen, das sind dann halt etwas zierlichere Nymphensittiche und bei denen liegen dann auch die einzelnen Gewichtsangaben niedriger als ich sie hier in der Liste angegeben habe.
Das sind wie gesagt auch nur Cirkamaße und es kommt auch schonmal vor dass mal ein Tag dabei ist wo kaum bis garkein Gewichtszuwachs stattfindet. Aber im grioßen und ganzen kann man sagen wenn der Gewichtzuwachs so wie oben angegen ist, dann ist alles vollkommen in Ordnung.

Ab dem 21.Tag nehmen sie kaum mehr an Gewicht zu.
Zwischen dem 21.Tag und dem 30.Tag werden die Federn weiter geöffnet und Flugbereit gemacht. In dieser Zeit wenn nicht auch schon früher werden immer mehr Trockenflatterübungen gemacht. Mit 4 Wochen, also etwa auch ab dem 28. -30.Tag ist mit dem ersten Flug zu rechnen :birdy:
danach geht das Gewicht meist wieder etwas runter.

Ein Problem kann es noch während der Aufzucht geben, und zwar fangen manche Elterntiere an ihre Küken zu rupfen. Das beginnt etwa ab der zweiten Woche wenn die Küken im Igelstadium sind. Die Eltern helfen dann den kleinen dabei die Federn zu öffnen und da kann es schonmal dazu kommen das ein oder zwei Federchen, besonders am Hinterkopf rausgerupft werden. Wenn es bei ein oder zwei Federchen bleibt ist das auch nicht schlimm und die wachsen wieder nach.
Es kommt allerdings öfter vor dass die Eltern richtig rupfen, vielleicht im Übereifer oder warum auch immer. Da muss man dann als Halter eingreifen und die Küken auch wenn es nicht anders geht von ihren Eltern trennen. Darauf sollte man vorbereitet sein und Handaufzuchtsbrei im Haus haben, denn es kann sein dass man sie dann selbst füttern muss.
Ich hatte das gerade im Janur mit meinen letzten zwei küken, da rupfte die Mama. Ich habe es dann so gemacht dass ich die küken ständig bei mir hatte aber die Eltern unter meiner Aufsicht füttern ließ. Mit 4 Wochen als die Küken fliegen konnten konnte ich das dann natürlich vergessen denn dann sind die Küken nicht mehr in meiner Hand sitzen geblieben und die Mama hat wieder etwas rupfen können. War dann aber nicht mehr so schlimm denn die Küken konnten selbst vor ihr flüchten wenn sie zuviel an ihnen rumknabberte :D

Weiterhin viel erfolg und alles Gute für euch :dd:

..achja, man geht davon aus dass glatte Boden oder Untergründe die ursache für Spreizbeine sein können, deshalb das Frotteetuch das optimal geeignet ist. Ich habe da meist ein handtuch gehabt und darüber nochmal ein kleines Gästehandtuch dass ich täglich gewechselt hatte.
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

13

Monday, May 31st 2010, 3:44pm

Das erste Küken hat auf einmal ganz kleine dunkle Kiele an den Flügelchen. Offenbar wird es grau oder zumindest dunkel :) Das ist schon so frech, dass es laufend sogar aus dem Kunstnest ausbricht und alles anfaucht, was sich ihm in den Weg stellt. Der Hahn geht immer wieder zu seinen Küken und gibt ihnen dann ein bisschen Futter und hudert sie. Ich hab die beiden nun fast immer draußen, (sind sie ja eigentlich auch so gewöhnt), in der Regel ist immer einer bei den Küken. Meine beiden jüngeren Sittich-Damen lasse ich allerdings nur unter Aufsicht mitfliegen, denn ich weiß nicht, ob die beiden Nymphen-Bräute so positiv auf die Küken reagieren. Schon öfter wollten sie in den Käfig klettern und ich weiß nicht, was sie mit den Küken machen würden, wenn sie dran kämen... Sollten die eltern die kükies rupfen, werde ich natürlich sofort eingreifen und sie selbst aufziehen, aber ich beobachte im moment noch genau, wie das mit der fütterung so läuft, denn schließlich ist es mir lieber, wenn die Eltern selbst ihre Kinder großziehen. Die Kükies haben tatsächlich seit ein paar Tagen mehr Körner im Kropf als Flüßigkeit. Aber nur kurz vor dem Schlafengehen und "Schichtwechsel" der Ellis machen die zwei die Kröpfe richtig voll, sonst sieht man immer nur, dass zwar etwas drin ist, aber nicht mehr so prall wie die tage zuvor. Naja, jetzt verdauen die Kleinen auch rasend schnell und toben tagsüber viel rum... :swing: Eben wie kleine Kinder. Vielleicht mach ich mir manchmal auch zu viele Sorgen, auf jeden fall ist im moment keins schlapp oder verhungert. Bis auf das Beinchen sieht sonst alles okay aus. :) Ich werde gleich mal das mit dem Handtuch versuchen, schließlich tue ich ja alles, damit es meinen kleinen gut geht :birdy:
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

14

Tuesday, June 1st 2010, 6:17pm

Halli-Hallo :winkie: Meinen beiden Kükies geht es prächtig. Sie kriegen immer mehr Kiele und nehmen zu, das erste Küken hat mittlerweile permanent die Äuglein offen und sieht von stunde zu stunde mehr so aus wie ein Nymphie. Das kleinere Küken wird offenbar gelb, und hat noch eine Glatze. Aber es nimmt auch fleißig zu und wird gut gefüttert. Ich hab den Ellis nun einen Brei angeboten aus Aufzuchtsfutter, Heilmilch für Säuglinge (Lactosefrei!!!), und Kamillentee. Die Mischung biete ich in einer extra Schale an und sie wird von den Eltern mit begeisterung verfüttert. Ebenso wie Obst und Quellfutter. Außerdem habe ich heute für mein Spreizbeinchen eine spezielle Vorrichtung gebaut, um das Bein wieder in die richtige Position zu bringen. Da der Hahn nämlich das sogenannte Kunstnest (ein Pappkästchen mit dicker einstreu drin) heute morgen restlos zerstört hat, muss ich mir etwas neues einfallen lassen. Ich habe den ganzen Käfig mit Frottee-Handtüchern ausgelegt, an der Stelle, wo die Küken immer liegen, einen kleinen Hügel aus Sand und Handtüchern gemacht und darein eine tiefe Mulde gedrückt. Darüber kamen dann noch mal ein Handtuch und dick Sand, damit es den Eltern nicht so auffällt. Das Kükie mit dem Spreizbein und sein Geschwisterchen habe ich in diesen Trichter gesetzt, damit die Beine praktisch dauernd nach unten gedrückt werden und nicht zur seite wegkönnen. Offenbar fühlen sich die Kleinen in ihrem neuen Nest auch wohl, denn sie sind direkt eingeschlafen. Anschließend hat sich dann die Henne problemlos auf sie draufgelegt und gehudert (natürlich ist der Hügel breit genug, dass die Eltern auch Platz haben) und der Hahn traute sich ebenfalls an das neue Heim und fütterte seinen Nachwuchs. Das Nest hat gleich zwei Vorteile: Die Beine werden gerichtet und die Küken können nachts nicht mehr weglaufen, sondern bleiben unter ihrer Mama. Ich hätte nicht gedacht, dass sich Maya und Rico so schnell mit dieser Lösung zufrieden geben, aber natürlich freut es mich. Außerdem nehme ich das Kükie immer wieder in die Hand und drücke dabei die Beine sanft so lange es geht in die richtige Haltung. Mal schauen, was draus wird. :) vlg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

15

Wednesday, June 2nd 2010, 11:48am

Hallo Coco das klingt sehr schön, das freut mich :D

Ja wie ich schon schrieb, die Eltern nehmen so einiges auf sich wenn es um das Wohl ihrer Küken geht :D

Das einzige was mir nicht so gefällt ist das mit der Heilmilch, denn MIlch ist allgemein nicht gut und ich sehe auch keinen Grund das den Vögeln zu geben. Hast du dafür einen bestimmten grund, wenn nciht lass das bitte weg das führt sonst nur zu Verdauungsproblemen.
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

16

Wednesday, June 2nd 2010, 11:17pm

Hi :) Die Milch habe ich auch abgesetzt, das hat mir mal jemand als Stärkungsmittel vorgeschlagen, weil da ja so viele Nährstoffe drin wären :rolleyes: , aber ich denke, Milch passt wirklich nicht zu Vogelkindern und außerdem gebe ich ihnen so reichhaltiges Futter, dass es auf Baby-Nahrung für Menschen nicht mehr ankommt. :) So lasse ich sie lieber weg und mixe den Brei nur noch aus Aufzuchtsfutter und Tee. Die Kröpfe sind vor allem abends immer prallvoll, aber auch am Tag achten die Ellis noch immer sehr genau darauf, dass ihre Kids so bald sie betteln etwas in den Schnabel bekommen. Das zweite Küken hat ganz normale Beinchen, nur das Bein von Küki Nummer Eins macht mir immer noch Sorgen. Der Fuß steht eigentlich perfekt (genauso wie der andere des gesunden Beins), die Krallen haben alle die richtige Richtung und das Küken kann es auch anziehen und unter den Bauch stecken, wenn es will. Nur leider will oder kann es eben selten und damit steht das Beinchen trotz aller Maßnahmen noch immer heftig zur Seite ab. Aber ich werde weiter daran arbeiten und das Tier notfalls auch mal unserem Tierarzt vorstellen, der sich mit Sittichen auskennt und auch schon mal unserer Nymphenbraut Lina ein gebrochenes Füßchen gerichtet hat. Dabei ist das Küken trotz Behinderung enorm gut zu Fuß, macht schon erste Flatterübungen, obwohl es noch kaum Federn an den Flügelchen hat, faucht für sein Leben gern fremde Vögel an oder beobachtet diese begeistert, wenn sie auf dem Käfig landen. Besonders angetan schien es jedoch von den Sprechübungen meines jungen Nymphensittichs Coco. Coco wurde mir als Weibchen verkauft, spricht aber vortrefflich und kann sogar schon ein bisschen pfeifen. :denk: Können denn auch Weibchen sprechen lernen oder handelt es sich doch um einen Hahn? Äußerlich ist dieses Vögelchen sehr dunkel, besitzt keine Gesichtsmaske und kaum Wangenflecken, aber gestreifte Schwanzfedern, so wie sie Hennen sonst immer aufweisen. Ab welchem Alter könnte ich denn wenn nötig das Küken mal einem Tierarzt vorstellen? Ich hoffe ja immer noch, den Schaden selbst beheben zu können, um dem Kleinen die Reise zum Doktor zu ersparen :( vlg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

17

Thursday, June 3rd 2010, 10:39am

Ich denke eigentlich spricht nichts dagegen den kleinen mal mit zu deinem Tierarzt zu nehmen und wenn er deiner Lina sogar schon ein Beinchen gerichtet hat wird er sicher auch wissen was mit dem Spreizbeinchen zu tun ist und kann es mal mit einer Binde zusammenbinden.
Du rufst am besten vorher dort an und sprichst mit ihm darüber und wenn es geht dass er dir einen Termin gibt wo nicht so viel los ist und du mit dme Küken nicht so lange warten musst damit es zeitig wieder zum füttern zuhause ist.
Oder du bendest ihm selbt mal die Beinchen zusammen.

Schick mir doch mal den namen deines Tierarztes per PN, ich suche doch immer in ganz Deutschland nach vogelkundigen Ärzten.

Nymphenhennen können grundsätzlich auch pfeifen und wahrscheinlich auch sogar sprechen, wenngleich es nur ganz selten vorkommt, wenn du mal das ein oder andere Foto hättest wäre schön.

:ot:
Nymphensittiche sind übrigens keine Sittiche, sie gehören zu den Kakadus. Das wird im englischen Namen etwas deutlicher, da heißen sie nämlich cockatiel und der Kakadu cockatoo. Und sie alle sind Papageien, auch die Sittiche.
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

18

Thursday, June 3rd 2010, 5:28pm

Halli-Hallo :winkie: Ich werde mal ein Bild von Coco machen, die Verkäuferin war sich sicher, es sei ein Weibchen. Coco ist für einen Nymphensittich extrem groß und fast schwarz, also sehr sehr dunkel. Sie hat mir gefallen, weil sie mal "was anderes war". Außerdem suchte ich ein zurückhaltendes Weibchen für meine Gruppe und da fiel sie mir auf. Ich glaube, sie hat sich in meinen Hahn verliebt, auf jeden Fall rennt sie ihm immer hinterher und legt sich auch mal mit seiner Henne an. Aber nicht oft. Sie kann ihren eigenen Namen sagen, "Komm mal her" und "Rico". Also den Namen von ihrem Angebeteten. :D Sie ruft ihn immer und er guckt dann zumindest zeitweise. Mein Tierarzt heißt Renoldi, in 56599 Neuwied, wir gehen da schon seit 21 Jahren hin, nur ob er jetzt wirklich vogelkundig ist, weiß ich nicht. Ich war aber schon mal mit Cookie, einer Henne, die einen Tumor am linken Flügel hatte, und Lina mit einem verkapselten Beinbruch da. Lina haben wir bereits so erworben, das Bein wies eine Fehlstellung auf und wurde so gut gerichtet, dass sie damit noch 18 Jahre problemlos lebte. Carrie, so heißt das Küken :) , einen Verband anzuziehen halte ich für schwierig, denn es ist ein sehr quirliges Tierchen, ich glaube ich lass da lieber einen Fachmann ran. Das kleinere Geschwisterchen trippelt bereits, was Carrie wegen der Fehlstellung nicht gut kann. Außerdem hat das Küken seit heute ein Äuglein ständig zu, ich weiß nur nicht wieso. Das andere Auge ist groß und offen und auch das linke Auge war mal ne zeit lang geöffnet. Sieht aber weder verklebt noch entzündet aus, dennoch habe ich es zur sicherheit vorsichtig(!) mit einem warmen feuchten Tuch abgewischt. Ich hoffe, dass sie bald wieder mit beiden Äuglein die Welt ansieht :dd: glg Coco
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei:

Albatros

lord of bird

Posts: 4,602

Meine Vögel: 32 Nymphensittiche und 8 Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 1 Burunduk (Streifenhörnchen), 5 Katzen und 1 Chihuahua

  • Send private message

19

Friday, June 4th 2010, 11:35am

Wenn es noch ein paar tage jünger wäre würde ich sagen es ist normal dass sie immer mal wieder nur ein Auge geöffnet haben.

Das Beinchen sollte nun aber wirklich schleunigst zusammenbeunden werden wenn das immer noch nicht besser geworden ist. Im Alter von 3Wochen ist das Wachstum nahezu abgeschlossen und wenn bis dahin die Stellung nicht korrigiert ist wirds vielleicht niemehr werden.
Also alleraller spätestens am Montag zum Doc.

Und immer dran denken am Auge darfst du nie Kamillentee verwenden, Kamille ist ein Allergen und außerdem können auch die Schwebstoffe darin zu Entzündungen führen.
Das Auge ist sehr empfindlich, für das Auge nimmt man Augentrosttee, den gibt es in der Apotheke und ist für das Auge das Beste was gibt.
Signature from »Albatros«
Liebe Grüße :)
Matthias mit seinen
Krummschnäbelchen
aus der Vogelstadt Walsrode
:alba:
Tiere sind keine Lebewesen 2.Wahl, sie sind mit dem gleichen Recht auf der Erde wie wir Menschen, die meisten Arten sind sogar schon viel länger hier als wir. Prinzipiell sind wir Menschen auch nur eine Tierart, die sich lediglich evolutionär von den anderen abgehoben hat. Der Mensch muss seine Intelligenz dazu verwenden, dass alle Lebewesen hier auf Erden ein sicheres Zuhause haben. Unsere Erde ist unser Paradies, wir müssen versuchen Dies für alle Lebewesen zu erhalten.

 

Mein Schwarm Mein Vogelzimmer

Coco1989

Intermediate

  • "Coco1989" started this thread

Posts: 208

Meine Vögel: Acht Nymphensittiche und zwei Wellensittiche

Meine anderen Tiere: 2 Hunde, 3 Katzen, Fische, 2 Meerschweinchen und 4 Kaninchen

  • Send private message

20

Friday, June 4th 2010, 1:37pm

Hi Albatros, Carrie und ich fahren in einer halben Stunde zur Tierklinik in Mayen. Dort haben wir bereits einen Termin bekommen, ging sehr schnell. Der Arzt wird dann das Bein richten und (da es sich für ihn so anhört, als ob das Auge entzündet ist) spezielle Tropfen mitgeben. Da Carrie gut im Wachstum ist und sich ständig weiterentwickelt ging er am Telefon nicht davon aus, dass es keinen Sinn mehr mit dem kleinen Vögelchen hat. Er ist ganz zuversichtlich. :) Alles weitere wird sich gleich zeigen. Ich bin mal gespannt, ob er dem Beinchen helfen kann. Jetzt heißt es Daumen-Drücken für Carrie :dd:
Signature from »Coco1989« Liebe Grüße von der Federlosen Coco :feed: mit ihren gefiederten Lieblingen Maya:verliebt:, Rico (Fredericoco):swing2:, Luna:birdy:, Cocomarisol:nymphie:, Charming Mika :rose:, den Wellensittichen Nelly und Nancy :kussi: und... :thumbsup: den Nun-nicht-mehr-Küken Smoky Phil:keeporder: , Rocky-Pebbles:freunde: und Kim-Audrey:eiei: